24. November 2017

Wir sagen nein zu Studiengebühren!

 

Ein breites Bündnis aus Gewerkschaften, ASten verschiedener Universitäten und Hochschulen sowie politischen Studierendenverbänden riefen am 21. November 2017 zur Demo gegen Studiengebühren in Düsseldorf auf. Auch wir von Die Linke.SDS Paderborn waren dabei und solidarisierten uns mit den Studierenden aus sog. Nicht-EU-Staaten. Etwa 300 Teilnehmer zogen vom Hauptbahnhof Richtung Landtag und zeigten ihren Unmut gegenüber den Plänen der schwarz-gelben Landesregierung.

 

Warum die Demonstration?

 

CDU und FDP haben sich in ihrem Koalitionsvertrag darauf geeinigt, Studiengebühren in Höhe von 1500 Euro pro Semester für Studierende aus Nicht-EU-Staaten einzuführen. Laut dieser Parteien soll diese Maßnahme die Finanzierung der Universitäten in NRW verbessern. Zwar sind die Universitäten in NRW unterfinanziert, aber Bildung darf keine Ware sein. Sie ist ein Grundrecht und eine öffentliche Aufgabe. Sie muss aus Steuermitteln finanziert werden und für die Studierenden kostenlos sein. Wer Studiengebühren zunächst nur für eine Studierendengruppe einführt, wird auch mittel- oder langfristig Studiengebühren für alle einführen!

Die Deutsche Wissenschaft profitiert genauso vom Austausch und den Erfahrungen von Studierenden aus anderen Ländern, der Wissenstransfer ist gegenseitig. An der Universität Paderborn kommen viele ausländische Studierende zudem aus armen Ländern des globalen Südens. Gerade mit seiner kolonialen Vergangenheit hat Deutschland die Pflicht Studierende aus dem Ausland nicht zu benachteiligen!

Studiengebühren sind sozial ungerecht, denn Studierende ohne reiche Eltern haben es bereits heute schwer, ihr Studium zu finanzieren. Das hält viele davon ab, ein Studium aufzunehmen. In vielen Studiengängen erwarten die Absolventen auch nicht automatisch gut bezahlte Jobs. In den Geistes- und Sozialwissenschaften, ebenso wie bei Erzieher*innen und Sozialpädagog*innen, um nur einige zu nennen, sind eher bescheidene Gehälter und unsichere Arbeitsverträge häufig. Nicht Studiengebühren, sondern faire Steuern sorgen für mehr Gerechtigkeit.

Als Die Linke.SDS Paderborn sind wir gegen jede Wiedereinführung von Studiengebühren - egal ob für alle oder für einzelne Gruppen wie Studierende aus Nicht-EU-Staaten. Studiengebühren stehen der Bildungsgerechtigkeit diametral entgegen und sind, egal in welcher Form, niemals sozialverträglich. Sie werden dazu führen, dass sich deutlich weniger junge Menschen aus dem außereuropäischen Raum ein Studium in NRW leisten können. Unsere Hochschulen sollen allen offen stehen und nicht zum Privileg für Wohlhabende werden.

 

Auch Du kannst etwas gegen die geplanten Studiengebühren tun!

 

Unterschreibe die Petition und helfe uns dabei, dass keine Studiengebühren für niemanden eingeführt werden. Hier geht es zur Petition: Keine Studiengebühren in NRW.