27. Oktober 2014

Aktionswoche gegen den IS-Terror an der Universität Paderborn

Sympathisanten des sogenannten Islamischen Staates (IS früher ISIS) haben in der vergangenen Woche die Homepage der Hochschulgruppe „Kurdische Studierendenvereinigung in Paderborn“ (KurdS-PB) gehackt. Dabei haben sie die Flagge des IS sowie in türkischer Sprache den Text „Kafirlere de ki: Yenilecek ve cehenneme sürüleceksiniz': orası ne fena bir barınaktır“ (wörtliche Übersetzung: „Sprich zu den Ungläubigen: Ihr sollt besiegt und zur Hölle versammelt werden; dies ist eine schlimme Lagerstätte!“) auf die Startseite hochgeladen.

 

Es ist nicht das erste Mal, dass der kurdischen Hochschulgruppe KurdS-PB an der Universität mit Gewalt gedroht wird. In den letzten Jahren wurden die Studierenden des Öfteren von türkischen Nationalisten (Grauen Wölfe und/oder Kemalisten) bedroht, wenn sie politische Aufklärungsarbeit oder kulturelle Veranstaltungen organisiert haben. So haben zum Beispiel mehrere Sympathisanten der türkisch-nationalistischen Partei MHP (bekannt als Graue Wölfe) im Jahre 2011 der Hochschulgruppe gedroht, sollte ein von der kurdischen Hochschulgruppe organisiertes Theaterstück in der Studiobühne stattfinden, wären sie zu allem bereit, um diese Aufführung zu verhindern.

 

„Trotz der ganzen Repressalien und Schwierigkeiten werden wir uns in unserer Arbeit nie einschüchtern lassen und werden das auch in Zukunft nicht tun. Wir erhoffen uns in dieser Hinsicht sowohl Rückendeckung vom AStA, als auch vom Präsidium der Universität Paderborn“, so der Vorsitzende der kurdischen Hochschulgruppe.”

 

Vor diesem Hintergrund und der aktuellen Lage in der Krisenregion des Irak und Syriens hat sich die Hochschulgruppe „Kurdische Studierendenvereinigung in Paderborn“ (KurdS-PB) dazu entschlossen, Aufklärungsarbeit zu leisten. Daher wird zum einen ein Infostand im Bibliotheksfoyer der Universität Paderborn eingerichtet, der von Dienstag, den 28. Oktober bis Donnerstag, den 30. Oktober, von 11:00 bis 14:00 Uhr besetzt sein wird. Hier können sich Interessierte über die aktuelle Lage in Syrien und im Irak informieren. Zudem wird ihnen an dieser Stelle die Möglichkeit geboten, für die unabhängige Organisation „Verband Kurdischer Ärzte“ zu spenden und somit ihren Teil für die Verbesserung der sozialen und medizinischen Situation der Menschen in diesem Krisengebiet beizutragen.

 

Darüber hinaus findet am Mittwoch, dem 29. Oktober, ein Vortrag von Zeya Mirza zum Thema „Der IS – Terror in Syrien und im Irak am Beispiel von Şingal und Kobanê“ um 19:00 Uhr im Raum C4. 208 der Universität Paderborn statt. Weitere Infos gibt es HIER.

 

Am 1. November, dem Feiertag „Allerheiligen“, findet zudem als Abschluss dieser Reihe eine Demonstration gegen den IS – Terror in Paderborn statt. An diesem Tag der Trauer werden wir nicht vergessen, aller Menschen zu gedenken, die dem IS zum Opfer gefallen sind. Treffpunkt der Demonstration ist der Paderborner Hauptbahnhof um 14:00 Uhr. Anschließend soll eine Mahnwache vor dem Paderborner Rathaus abgehalten werden.
Weitere Infos gibt es HIER.

 

Alle Interessierten sind herzlichst eingeladen!

 

Aktionswoche gegen den IS-Terror